Am 01.03.2019 jährt sich zum 25. Mal der Tag, an dem sich die MÖVE anschickte, mit innovativen Fahrer- und Beifahrersitzlösungen den europäischen und den Weltmarkt zu erobern.

Das Unternehmen fühlt sich der Geschichte des traditionsreichen Möve-Werkes verpflichtet und trägt mit Stolz den Namen „MÖVE“ in die Welt hinaus.

Mit einer handvoll Mitarbeitern brachen die damaligen Gründer der Firma, Jochen Schulze und Lutz Bomberg, in bis dato unbekannte Welten auf und bauten Schritt für Schritt ein heute in Fachkreisen bekanntes und gefragtes Unternehmen auf, welches mit seinen Produkten das MÖVE-Warenzeichen zu einem weltweit anerkannten Markenzeichen machte.

Heute arbeiten in dem Unternehmen 57 Mitarbeiter, die unter Federführung der alleinigen Eigentümer und Geschäftsführenden Gesellschafter Lutz Bomberg und Silvio Bomberg damit beschäftigt sind, einem immer größer werdenden nationalen und internationalen Kundenkreis mit den Eigenentwicklungen an Fahrer- und Beifahrersitze – hauptsächlich für die Schienenfahrzeugbranche – zu beliefern.

Mittlerweile lernen immer mehr Kunden den Entwicklungs- und Produktionsstandort in Mühlhausen kennen und nehmen bei dieser Gelegenheit unter anderem auch Wissenswertes aus der Region mit nach Hause.

Mit einem Umsatz von zuletzt mehr als 8,0 Mio Euro im Jahr 2018 hat das Unternehmen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und gilt damit in der Region Mühlhausen und dem Unstrut-Hainich-Kreis als anerkannter Arbeit- und Auftraggeber mit Zukunft.

Pünktlich zum 25. Jahrestag wird ein neues Funktionsgebäude am 01.03.2019 offiziell seiner Bestimmung übergeben und schließt damit ein Investitionsvorhaben ab, bei dem nach Baubeginn am 19.03.2018 und Grundsteinlegung am 27.04.2018 insgesamt 1,0 Mio Euro für Bau, Ausrüstungen und Umbau ausgegeben wurden.

Damit konnte eine Kapazitätserweiterung in der Produktion durch Flächengewinn erreicht werden, neue Kommunikations- und Rechentechnik in Betrieb genommen und die Arbeits- und Lebensbedingungen für die Mitarbeiter der Firma verbessert werden.

Erklärtes Ziel der alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer der MÖVE Fahrzeugsitze GmbH Lutz Bomberg und Silvio Bomberg ist es, sich als Entwickler und Produzent von Fahrzeugsitzen, hauptsächlich für die Schienenfahrzeugindustrie weiterhin den Bedingungen des europäischen und internationalen Marktes zu stellen und damit den Produktionsstandort in Mühlhausen zu stärken und zu erhalten.

Aktuell wird die Fertigung eines speziellen Steuersitzes für ein Australisches Straßenbahnprojekt in Melbourne vorbereitet. Beginnend von der Idee und den ersten Entwürfen vergingen etwa 2 ½ Jahre bis die ersten Prototypen beim Endkunden getestet werden konnten. Die Tests sind abgeschlossen und es erfolgt nunmehr eine letzte Abstimmung mit dem Auftraggeber Bombardier vor Ort in Australien, damit auch die letzten Wünsche des Kunden in die technische Spezifikation einfließen können und  die Serienproduktion aufgenommen werden kann.

Niemand kann mit Bestimmtheit sagen, was die Zukunft bringen wird, aber die Firma MÖVE Fahrzeugsitze GmbH geht mit Zuversicht und Engagement weiter auf ihrem Weg, für die Kunden ein zuverlässiger Lieferant und für die Region ein treuer Partner der Wirtschaft zu sein.

Den 25. Jahrestag der Gründung der Firma nimmt die Geschäftsleitung zum Anlass, denjenigen zu danken, die maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt sind und waren – nämlich den Mitarbeitern!

An diesem Tag lässt die Firma die Arbeit ruhen und begibt sich mit allen Mitarbeitern auf eine gemeinsame kulinarische Entdeckungsreise nach Erfurt, um einmal innezuhalten, das Miteinander zu fördern und Kraft zu sammeln für die künftigen Aufgaben.

Die MÖVE Fahrzeugsitze GmbH ist stolz auf das Erreichte und stets der Tradition der „MÖVE“ verpflichtet.